Wir brennen für das, was wir tun, deshalb könnte diese Aufzählung endlos werden. Allerdings versuchen wir uns kurz zu halten:

  • Lange Haltbarkeit auch bei hoher Beanspruchung Ihrer bestickten Textilien
  • Farbecht, scheuerbeständig und ausgezeichnet mit Ökotex100
  • Hochwertigste aller Veredelungsformen - Sie werten mit Stickerei Ihre Imagewerbung auf

Mit einer Stickerei treffen Sie die richtige Wahl, wenn Sie Ihr Logo langfristig und hochwertig positionieren möchten. Wir verwenden hochwertige Isacord-Polyestergarne von Amann, welche auch mit 95° gewaschen werden können und dennoch ihre Farben nicht verlieren. 413 verschiedene Farben stehen Ihnen zur Verfügung und wir haben jede einzelne Farbe vor Ort lagernd. Bis 12 unterschiedliche Farben pro Stickerei werden ohne Aufpreis verarbeitet, die Stickerei berechnet sich ausschließlich nach der Anzahl der Stiche sowie dem verwendeten Textil. Daher ist es auch unkompliziert möglich, Farben einer Stickerei auf verschiedenen Textilien unterschiedlich zusammenzustellen, solange sich das grundsätzliche Motiv nicht verändert.

Wann sollen andere Veredelungsformen angewendet werden?

  • Wenn Sie beispielsweise Sportbekleidung, die eng am Körper anliegen soll, veredeln möchten: eine Stickerei dehnt sich nicht mit dem Textil mit, daher ergeben sich hier eventuell unschöne Verzüge oder bei noch höherer Beanspruchung besteht sogar die Gefahr, dass entlang der Stickerei das Trägermaterial reißen kann. Vor allem bei flächiger, dichter Stickerei 'perforieren' die Stiche den Stoff und bei hoher Dehnung ergibt das Probleme, die man vermeiden möchte.
  • Wenn Sie 3lagige, wasserdichte Membrane veredeln möchten. Wir arbeiten zwar mit Versiegelungsfolie, mit denen auch Reißverschlüsse bei namhaften Outdoorwear-Herstellern versiegelt werden, allerdings ist diese Versiegelung über Stickerei keine 100%ige Lösung und wir können auch keine Garantie auf die Wasserdichtheit nach Bestickung geben. Ein Druckverfahren wäre hier empfehlenswert.
  • Wenn Sie sogenannte Wegwerfartikel veredeln möchten, macht die Stickerei meist aus Kostengründen keinen Sinn. Gerade eigene Motive müssen zuvor als Stickprogramm ausgearbeitet werden und verursachen somit bereits Kosten, noch bevor das Motiv auf das Textil kommt. Anwendungen wie Poltershirts, Maturashirts oder Textilien für einmalige Veranstaltungen werden daher in der Regel eher bedruckt als bestickt.
  • Wenn eine fertige Ware so genäht ist, dass wir sie nicht in unsere Stickrahmen einspannen können. Das kann beispielsweise bei Jacken der Fall sein, die enge, innliegende Taschen im Brustbereicht haben - wir würden hier diese Taschen zusticken müssen und Sie verlieren somit diese Taschen. Eventuell lässt sich die Bestickung an einer anderen Position verwirklichen oder die betreffende Stelle wird bedruckt.