Beim Siebdruck wird mit einer Rakel die zu druckende Farbe durch einen im Rahmen eingespanntes Kunststoffgewebe auf das Textil gedrückt. Das Sieb wird zuvor fotomechanisch so bearbeitet, dass nur die Maschen an den Stellen, auf denen Farbe auf Textil gelangen soll, durchlässig bleiben ("beschichten und belichtet"). Die anderen Stellen bleiben undurchlässig und mit diesem Verfahren kann man bis zu 4 verschiedene Farben kostengünstig auf den Stoff bringen.

Siebdruck ist vor allem ein Verfahren für große und größere Stückzahlen. Da man vorab Filme sowie Siebe vorbereiten muss, hat man hier vergleichsweise hohe Anlaufkosten (siehe Preisliste Siebdruck). Der Druck selbst ist aber dann wesentlich günstiger als beispielsweise der Flexdruck, welcher vor allem für kleinere Stückzahlen Anwendung findet.

ACHTUNG: Softshelloberflächen bedrucken wir nicht, Polypropylen auf Anfrage (da andere Farbsysteme verwendet werden müssen).